Titel: Ringvorlesung „Tissue Engineering – Regenerative Medizin“ WiSe 16/17
Sprache: de
Autor/Autorin: Pörtner, Ralf 
Morlock, Michael 
Schlagwörter: Regenerative Medizin;Tissue Engineering
Erscheinungsdatum: 2017
Zusammenfassung (deutsch): Tissue Engineering und regenerative Medizin, ein noch sehr junges Gebiet mit rasch wachsender Bedeutung, hat die Entwicklung bioartifizieller Konstrukte oder Gewebe (Haut, Blutgefäße, Knochen- und Knorpelersatz, Muskel, Nerven, Leberersatzsystem etc.) aus lebenden Zellen bzw. Zellmatrix und Bio-materialien zum Ziel. Es beruht auf einer interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik. Gewebedefekte können z. B. mit gezüchteten autologen Zellen repariert bzw. gefüllt werden, ohne langfristig auf künstliche Materialien angewiesen zu sein. Das Tissue Engineering ermöglicht aber auch neue Ansätze für die Entwicklung von in-vitro-Testsystemen in der Diagnostik und zum Testen oder Einstellen von Medikamenten. Im Rahmen der jährlich stattfindenden Ringvorlesung werden durch namhafte Rednerinnen und Redner wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung diskutiert Vermehrung von Stammzellen • Elektronische Implantate • Cosmetic substance testing • Abbaubare Magnesiumimplantate • Vaskularisierungsstrategien für Tissue Engineering in vitro/in vivo • Kiefer-TE • Image Guidance, Robotics and Navigation • Krebsstammzellen • Magnetic-Particle-Imaging • Knochenqualität • Mikrosystemtechnik in der Medizin Die Ringvorlesung wird von der TUHH in Zusammenarbeit mit dem „Forschungszentrum für Medizintechnik Hamburg“ (FMTHH) organisiert. Die Textbeiträge wurden repräsentativ aus den studentischen Arbeiten für das Wintersemester 2016/17 ausgewählt.
Zusammenfassung (englisch): Tissue engineering and regenerative medicine, a still very young field with a rapidly growing importance, is devoted to developed bioartificial constructs or tissues (skin, blood vessels, bone and cartilage replacement, muscle, nerves, liver replacement system, etc.) from living cells or cell matrix and biomaterials. It is based on an interdisciplinary collaboration between the areas of cell biology, biomaterial development, cell culture technology and bioprocess engineering, and opens up diverse new fields of application in the clinic or in diagnostics. For example, tissue defects will be repaired with cultured autologous cells. Furthermore, tissue engineering allows for new approaches in in vitro diagnostic systems for the diagnosis and testing or setting of medications. Within the framework of the annual lecture series, well-respected speakers discuss the essential aspects of new developments. • Application of stem cells • Electronic implants • Cosmetic substance testing • Degradable magnesium implants • Vascularization strategies for tissue engineering in vitro / in vivo • Image Guidance, Robotics and Navigation • Cancer stem cells • Magnetic Particle Imaging • Bone quality • Microsystem technology in medicine The lecture series is organized by TUHH in cooperation with the "Forschungszentrum für Medizintechnik Hamburg" (FMTHH). The text contributions were selected from the student works for the winter term 2016/17.
URI: http://tubdok.tub.tuhh.de/handle/11420/1434
URN: nbn:de:gbv:830-88216994
DOI: 10.15480/882.1431
Institut: Biomechanik M-3
Bioprozess- und Biosystemtechnik V-1
Dokumenttyp: Lernmaterial
Enthalten in den Sammlungen:tub.dok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
20171004 TE_RegMed - Ringvorlesung TUHH WiSe 16_17 Texte.pdf491,69 kBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Seitenansichten

192
Letzte Woche
12
Letzten Monat
46
checked on 12.12.2017

Download(s)

122
checked on 12.12.2017

Google ScholarTM

Prüfe

Altmetric


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.