Titel: Verfestigung von Baggerschlämmen
Sprache: Deutsch
Autor/Autorin: Förstner, Ulrich
Calmano, Wolfgang
Erscheinungsdatum: 1986
Quellenangabe: Seminar über Altlasten und Kontaminierte Standorte : Erkundung und Sanierung ; 2. April 1986, Bochum 1986, S. 89-102
Zusammenfassung (deutsch): In der Bundesrepublik Deutschland fallen nach Erhebungen der Wasser- und Schiffahrtsverwaltungen jährlich ungefähr 50 Mill. m³ Baggergut im Küstengebiet und im Binnenland an. Regelmäßige Baggertätigkeit findet in den staugeregelten Flußabschnitten des Neckars, des Mains, der Mosel, der Saar und der Weser statt; in anderen Gebieten, z.B. an der Ruhr, müssen in größeren Zeitabständen aus Stauseen und Regenrückhaltebecken eingeschwemmte Schlämme ausgebaggert werden. Besondere Anstrengungen müssen im Mündungsgebiet der Tideflüsse unternommen werden, um die seeschiffstiefen Hafeneinfahrten gegen die Sedimentation von Schwebstoffen offen zu halten. Die bei den Unterhaltungsbaggerarbeiten anfallenden Bodenmassen wurden früher verwendet, um tiefliegende Flächen aufzuhöhen; die hohen Nährstoffgehalte des Schlicks förderten die damalige Entwicklung. Nachdem die starke Belastung der Flußsedimente mit Schadstoffen bekannt wurde und insbesondere nach den Befunden über die Pflanzenaufnahme von giftigen Spurenelementen aus kontaminierten Böden hat sich die Unterbringung des Baggergutes vom reinen Mengen- immer stärker zum Qualitätsproblem entwickelt. [...]
URI: http://tubdok.tub.tuhh.de/handle/11420/458
URN: urn:nbn:de:gbv:830-tubdok-5314
DOI: 10.15480/882.456
Institut: Umwelttechnik und Energiewirtschaft V-9
Environmental Technology and Energy Economics V-9
Dokumenttyp: InProceedings (Aufsatz / Paper einer Konferenz etc.)
Enthalten in den Sammlungen:tub.dok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
S0001213.pdf703,27 kBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen

Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.