Titel: Bestimmung und Beurteilung der Manövrierfähigkeit von Schiffen unter dem Aspekt der Kollisionsvermeidung
Sprache: Deutsch
Autor/Autorin: Hampel, Bernd
Erscheinungsdatum: 1987
Serie/Report Nr.: Schriftenreihe Schiffbau;479
Zusammenfassung (deutsch): Bestimmung und Beurteilung der Manövrierfähigkeit von Schiffen unter dem Aspekt der Kollisionsvermeidung Die Beurteilung der Manövrierfähigkeit eines Schiffes unter dem Aspekt der Kollisionsvermeidunq ist. für alle Beteiligten wie z.B. Schiffsführung und Reeder, wichtig. Die Manövriereigenschaften eines Schiffes und die Art und Weise der Nutzung seines Manövriervermögens haben entscheidenden Anteil an dem Erfolg des erforderlichen Ausweichmanövers. Gemessen werden kann die Manövrierfähigkeit mit einer nautischen Kenngrösse: erforderlicher Manöverabstand bzw. erforderliche Manöverzeit. Als Beurteilungsmass der Manövrierfähigkeit dient dann die Anzahl der Kollisionen pro Zeiteinheit, die das betrachtete Schiff in einem bestimmten Modellverkehr erfährt. Zur Simulation der Ausweichbewegungen der Schiffe wurden zwei verschiedene Manövermodelle zusammengestellt. Die Berechnungsverfahren dazu und die Methode zur Abschätzung der Kollisionsrate werden beschrieben. Für ein Beispiel wurden die Berechnungen durchgeführt, um die nautischen Kenngrössen zu bestimmen und den Erfolg des gewählten Ausweichmanövers abzuschätzen. Ferner wird eine mögliche Verwendung der Ergebnisse demonstriert.
Zusammenfassung (englisch): The assessment of the maneuverlng capability of a ship with regard to collision avoidance is of importance to all concerned, e.g. ship masters, ship owners, shipbuilders and vessel traffic designers. For in ca se of an impending collision, the physical maneuverability of the ship as well as the kind and manner of its utilization by the navigator-in-charge will have a decisive share in the success of the necessary evasive maneuver. The maneuvering capabilty can be assessed by means of a nautical measure: the required maneuvering range (or the required maneuvering time) to avoid a collision. The maneuvering capability can then be quantified in terms of the mean collision rate, i .e. the average number of collisions expected for the given ship per unit time in a given model traffic. Two different maneuvering models have been set up to simulate the evasive motions of ships. The simulation algorithms and the method for estimating the collision rate are described. Sample calculations have been performed and the nautical measures determined for one case, in oder to estimate the success of the chosen evasive maneuver. Moreover, a possible practical application of the results is demonstrated.
URI: http://tubdok.tub.tuhh.de/handle/11420/899
DOI: 10.15480/882.897
ISBN: 3-89220-479-9
Institut: Entwerfen von Schiffen und Schiffssicherheit M-6
Ship Design and Ship Safety M-6
Dokumenttyp: Report (Bericht)
Enthalten in den Sammlungen:tub.dok


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.