Titel: In-Form[at]ieren und Wissenschaft : Wilhelm Ostwalds wissenschaftsorganisatorische Aktivitäten und die Technologien der geistigen Arbeit
Sprache: de
Autor/Autorin: Hapke, Thomas  
Schlagwörter: Wilhelm Ostwald;Wissenschaftliches Arbeiten;Wissensorganisation
Erscheinungsdatum: Okt-2017
Verlag: AVINUS Verlag
Quellenangabe: Frank Hartmann (Hrsg.): Wilhelm Ostwald, Farbenlehre, Formenlehre : eine kritische Rekonstruktion. - Hamburg : AVINUS, 2017.
Zusammenfassung (deutsch): Der Nobelpreisträger für Chemie und spätere Privatgelehrte Wilhelm Ostwald ist ein Beispiel für einen Naturwissenschaftler, der schon Anfang des 20. Jahrhunderts explizit die Organisation wissenschaftlicher Kommunikation thematisierte und über die Technik wissenschaftliches Arbeiten mit internationalem Fokus nachdachte. Nach einer kurzen Übersicht zu den (biografischen) Voraussetzungen von Ostwalds wissenschaftsorganisatorischen Aktivitäten werden in diesem Text Ostwalds theoretische und praktische Ansätze zum Formieren, Formatieren und Informieren von Wissenschaft und ihrer Medien vorgestellt. Es geht um Tätigkeiten und Handlungen beim wissenschaftlichen Arbeiten wie dem Lesen und Schreiben, dem Sammeln und Speichern, dem Benachrichtigen und Kommunizieren, dem Ordnen und Formatieren sowie dem Bilden, Popularisieren und dem Erzeugen von Neuem.
URI: http://tubdok.tub.tuhh.de/handle/11420/1456
URN: nbn:de:gbv:830-88217862
DOI: 10.15480/882.1453
ISBN: 978-3-86938-090-2
Embargo Ablaufdatum: 2018-11-01
Institut: Bibliothek
Dokumenttyp: InBuch (Kapitel / Teil einer Monographie)
Enthalten in den Sammlungen:tub.dok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Ostwald-In-form-at-ieren-und-Wissenschaft-Hapke-Final-Januar-2017-korr.pdfPrepint-Version480,26 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen    Request a copy
Zur Langanzeige

Seitenansichten

32
Letzte Woche
1
Letzten Monat
checked on 11.12.2017

Download(s)

16
checked on 11.12.2017

Google ScholarTM

Prüfe

Altmetric


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.